Atemtipp

 

Sie sitzen aufrecht, Ihre Füße haben guten Kontakt zum Boden,

Ihre Hände ruhen mit nach oben geöffneten Handflächen

auf den Oberschenkeln.

Sie lassen ein inneres Lächeln entstehen,

entspannen Gesicht, Schultern, den Rücken, das Becken die Beine.

Sie nehmen Ihren Atem wahr

wie er kommt und geht und Sie von innen bewegt.

 

Heben Sie Unterarme und Hände ein wenig an,
so als würden Sie zwei imaginäre Bälle halten.

Heben Sie diese in einer fließenden Bewegung bis in Herzhöhe an, 

atmen Sie dabei zweimal kurz durch die Nase ein,

drehen Sie Ihre Hände, legen Sie sie locker auf die "Bälle",

und führen Sie diese wieder nach unten.

Atmen Sie dabei langsam durch die Nase aus.

 

Die Bewegung folgt sanft dem Atem.

 

Finden Sie heraus, was Sie JETZT brauchen:

Geöffnete Augen - erfrischend?

Geschlossene Augen - beruhigend?

 

Am besten mehrere Minuten lang wiederholen!